Dr. Martina Fausch

Sexuelle Gesundheit

Die sexuelle Gesundheit basiert auf sexuellem, psychologischem und körperlichem Wohlbefinden. Sie verkörpert den Zustand des emotionalen Wohlbefindens mit dem Recht auf sexuelle Lust. Es liegt also auf der Hand, dass die Optimierung unserer sexuellen Gesundheit der Schlüssel zu einem freierem und erfüllterem Leben ist.

Eine sexuelle Gesundheit erreichen wir damit, dass wir uns mit offenem Verstand und mit Hilfe einer Sex-positiven Expertin der menschlichen Sexualität allen sexuellen Problemen stellen und sie korrigieren. Sexuelle Gesundheit bedeutet auch, ein tieferes Bewusstsein für unsere körperlichen Erfahrungen zu erleben und eine erfüllte Beziehung zu unserem erotischen Selbst zu pflegen.

Sexocorporel ist ein Modell der sexuellen Gesundheit, das alle zusammenwirkenden Komponenten der Sexualität beinhaltet: Kognitive-, Persönliche-, Beziehungs-, Physiologische- und Basiskomponenten. Die sexuelle Gesundheit umfasst die Erschaffung, Entwicklung, Interaktion und Harmonisierung dieser unterschiedlichen zusammenhängenden Komponenten. Wir wissen, dass alles in den Menschen interaktiv ist: Emotionen, Kognition, Handlung. Kognition beeinflussen die Emotionen und Gefühle, welche wiederum unsere Handlungen beeinflussen. Dies ermöglicht uns, die Qualität unserer Sexualität sowie die Qualität unseres Daseins zu verbesser.

Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein. Hildegard Knef